BUND warnt vor hochgiftigen Energiesparlampen

Kürzlich hat der BUND für Umwelt und Naturschutz eine Warnung heraus gegeben, wonach zerbrochene Energiesparlampen für den Menschen und Tiere hoch gefährlich sein könnte.

Das Problem an den Energiesparlampen ist, dass diese giftiges Quecksilber enthalten. Quecksilber in den Energiesparlampen wird dann besonders gefährlich für Schwangere, Kleinkinder und Babys, wenn eine Sparlampe zerbrechen sollte. Es wird empfohlen den Raum für eine gewisse Zeit zu verlassen und Fenster bei Möglichkeit zu öffnen, damit die Quecksilberdämpfe aus der Wohnung entweichen können.

Ebenso hat sich das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit dem Thema giftige Energiesparlampe befasst. Hier können Sie den Artikel über Energiesparlampe nachlesen.

Dabei nimmt das Bundesministerium ein Vergleich vor, zwischen einer 60 Watt Glühbirne und einer 11 Watt Energiesparlampe. Aber viel bessere, umweltfreundlichere Lösung wäre eine LED Birne. Die LED Birne hat gewohnten E27 Schraubsockel und leuchtet vergleichsweise so hell, wie eine 60 Watt Glühbirne. Verbraucht gerade mal 8 Watt und enthält kein Quecksilber, was für die Herstellung von Energiesparlampen notwendig ist. Außerdem beträgt Lebensdauer einer LEDs Lampe ca. 8-mal länger als Brenndauer von Sparlampen.

e27_led_birne

Die günstige LED Birne als Ersatz für 60 Watt Glühbirne bzw. 11 Energiesparlampe finden Sie hier: E27 LED Birne

Ein Gedanke zu „BUND warnt vor hochgiftigen Energiesparlampen

  1. Georg Graf

    Wie sieht es denn mit dem höchst giftigen Galliumarsenid aus, ist eine warmweiß LED-Lampe frei davon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *